Information unsererseits zum zukünftigen übergreifenden Spiel

OOC-Kommentare zu Geschehen, Gepflogenheiten, Erlebnisse auf der „Nachtliga“ und unseren verknüpften Realms.
Antworten
Benutzeravatar
Selfried
Beiträge: 26
Registriert: So 27. Jan 2019, 18:11

Information unsererseits zum zukünftigen übergreifenden Spiel

Beitrag von Selfried » Mi 13. Mär 2019, 18:16

Hallo,

man hat mir vor ein paar Tagen gesagt dass man lieber die Reißleine ziehen sollte, wenn man vom eigenen Spiel nur noch gefrustet wird.

Um das eigene Frustniveau zu senken und den Spaß am Spiel wieder zu finden, bzw. den existierenden zu halten, werden wir entsprechend ab sofort genauer selektieren, welche Spielstile in der Community zu uns passen und welche nicht.

Die Funktion des Wachregiments bleibt davon völlig unberührt.
Über den weiteren Verlauf des Turniers entscheiden wir bei Bedarf. Es wird von unserer Seite her auch kein offenes Turnier mehr organisiert werden.
Das Thema der anstehenden Satisfaktion wird komplett zurückgezogen.

Der angekündigte Zul Tiras Plot wird als offener Serverplot von unserer Seite her beendet.

Mit der Hoffnung auf ein friedliches Nebeneinander als kleinsten gemeinsamen Nenner,

Jessica und Dirk aka Groschka und Selfried

Benutzeravatar
Groschka
Beiträge: 99
Registriert: So 27. Jan 2019, 13:49

Re: Information unsererseits zum zukünftigen übergreifenden Spiel

Beitrag von Groschka » Mi 13. Mär 2019, 18:16

.
"Nenne die Dinge beim Namen, Huren aber nenne Damen. Denn sie haben es schon schwer genug und ein kleines bisschen Höflichkeit schadet nicht." ~ Arliden

Benutzeravatar
Aedan
Beiträge: 284
Registriert: So 27. Jan 2019, 17:24

Re: Information unsererseits zum zukünftigen übergreifenden Spiel

Beitrag von Aedan » Mi 13. Mär 2019, 18:40

Hallo, Ihr Zwei und alle anderen!

Ich finde die Stimmung derzeit auch einfach zum Schneiden und ertappe mich dabei, wie ich seit Wochen beim RP schaue, wie meine Chars agieren, damit ich ja niemandem auf die Füße trete oder irgendwie wie ein Fiesibert erscheinen könnte.Was darin resultiert, dass ich RP, wenn ich nicht musste, komplett vermieden habe.
Ich habe jetzt für mich entschieden, dass ich einfach nur noch spiele, wie die Chars eben sind, mit ihren Ansichten und Logiken. Ohne, dass ich OC irgendjemandem was wollen würde, sollte sich verstehen. Über ein friedliches, schönes und auch immer mal lustiges Miteinander würde ich mich freuen. Wenn es fürs erste einfach friedlich ist, ist das auch ein Anfang nach diesen Wochen. IC-Streitigkeiten sollten in einer guten Atmosphäre nie ins OC gehen.

Liebe Grüße,
Alex

Comgall
Beiträge: 30
Registriert: Fr 1. Nov 2019, 14:54

Re: Information unsererseits zum zukünftigen übergreifenden Spiel

Beitrag von Comgall » Mo 30. Dez 2019, 23:27

Ich erlaube mir mal, dieses Thema hier wiederzubeleben, und zwar aus aktuellem Anlass:

Ich habe den Eindruck, der aktuelle und mit viel Liebe vorbereitete Plot krankt ein wenig daran, daß nicht jede*r von uns es jederzeit schafft, seine*n Charakter, seine/ihre Spielfigur, als das zu sehen, was es ist: eine Spielfigur. Einige fühlen sich durch beleidigende Äußerungen ihren Figuren gegenüber persönlich, als Spieler, gekränkt.

Dazu möchte ich gern zu bedenken geben: Die meisten von uns haben eine recht konsequente Art, ihre Charaktere zu spielen. Ich z.B. spiele einen leicht cholerischen, etwas naiven, tollpatschigen und ganz sicher undiplomatischen Priester. Der brüskiert regelmäßig Leute, und er bekommt regelmäßig Lack dafür. ICH SELBST, der lebendige Mensch, lache vor meinem Bildschirm begeistert, wenn das passiert, weil ich die fantasievollen Beleidigungen einer Simanthy total genießen kann. Ich kann nur dringend empfehlen, im Rollenspiel generell nichts persönlich zu nehmen, was für Eure Charaktere gedacht ist, denn es betrifft Euch nicht und Ihr macht Euch nur seelisch fertig für etwas, das eigentlich Stand-Up-Theater ist.

Und zweitens: Sollte jemand etwas total ungerechtfertigt finden oder einfach nicht sofort verstehen, wie etwas gemeint ist, bitte schreibt doch einfach sofort im Whisper die/den Spieler*in an, die/den es betrifft, statt sowas wochenlang gären und innerlich hochkochen zu lassen. Meist läßt sich sowas doch schnell klären und man kann unbeschwert weiter das Lagerspiel genießen.

Zu guter Letzt ist es auch einfach guter Ton, mit Leuten zu reden und nicht nur über sie. Ich erkläre gern, warum ich wie gespielt habe, wenn ich darauf angesprochen werde, und das tut auch jeder in der Fraternitas und zumindest viele andere Spieler*innen. Nehmt das doch bitte in Anspruch, damit wir alle miteinander dieses tolle Stand-Up-Theater weiter genießen können.
Awake, my soul, for you were made to meet your maker.

Antworten