Briefkasten Dimiona Galbert

Antworten
Benutzeravatar
Orelina
Beiträge: 669
Registriert: Di 29. Jan 2019, 09:02

Briefkasten Dimiona Galbert

Beitrag von Orelina » Di 29. Jan 2019, 15:38

Dimiona Galbert!

Im Zuge meiner Ermittlungen kam ich zu dem Ergebnis, dass Ihr dem Verräter Ignaz W. Zimmerer aufgrund nachfolgender Positionen sehr nahe gestanden seid:

* Persönliche Schlachtenheilerin
* Beraterin des Direktors in besonderen Angelegenheiten

Schriftliche Aufzeichnungen des Ignaz W. Zimmerer belegen, dass Ihr eine militärische Offensive beim Schreckenstal geplant habt. Um meine Ermittlungen effizient fortführen zu können bedarf es einer Befragung Eurer Person.

Ein ehest baldiges Treffen wird erbeten!

Magistrix Sheltier Froststaub
Observatorin
Botschafterin der Scholomance
Für die Dunkelheit!
Für den Zirkel der schwarzen Sonne!
Gemeinsam zur Macht oder getrennt in den Tod!

Benutzeravatar
Orelina
Beiträge: 669
Registriert: Di 29. Jan 2019, 09:02

Re: Briefkasten Dimiona Galbert

Beitrag von Orelina » Di 29. Jan 2019, 15:39

Die Toten sollen dienen, Dimiona!

Von der Scholomance aus sende ich Euch jene Zeilen, Auszüge diverser Schriften und Traktate Eurer Anfrage entsprechend. Wir sprechen von einer besonderen Unterart beseelter Untoter, von äußerst seltener Herkunft. Den Todesrittern nicht unähnlich, jedoch weit nicht von der selben Stärke oder deren Fähigkeiten. Sie werden schlicht als die "Verdammten" betitelt, die Namensgebung stammt von einem unbekannten Nekromanten, welcher als erster ein solches Geschöpf "ins Leben rief".

Nun ein paar schriftliche Auszüge:

* ... Je ausführlicher ich die gesammelten Quellen kategorisiere, sammeln sich Berichte über belebte Cadaver, deren enorme geistige und körperliche Leistungen jeglicher arkanen Regel spotten, die ich keiner Kollektion aus Kapitel 4 zuzuordnen vermag. Es handelt sich bei diesen Quellen um curiose Einzelfälle, deren Bindeglied diejenige Eigenschaft ist, die man gemeinhin dem simplen Untoten zugesteht: Sie sind belebt, animiert. ...

* Ein Verdammter unterscheidet sich von einem Untoten durch das Vorhandensein eines Bewusstseins, welches demjenigen eines lebendigen Menschen oftmals in nichts nachsteht. Mutmaßlich handelt es sich bei dem Verdammten um eine Geisterseele, wenn nicht sogar die Geisterseele des Verstorbenen, die in dem verfallenden Kadaver auch nach dem Tod verbleibt.

* Gleichwohl scheint die Separation von Kadaver und Geisterseele der Regelfall und die Inhabitation die Ausnahme zu sein, wie die Fundstellen belegen. Über wandelnde Tote und über ruhelose Geister existieren weit mehr Geschichten als über Kreaturen, die hier als "Verdammte" klassifiziert werden.

* Denkbare Wege zur Erschaffung:
- Sternenkonstellationen, die lichtbegünstigte Darstellungen weitgehend vermeiden
- Bindung der Seele in ein geeignetes Gefäß
- Ewiger schwarzer Diamant als geeigneter Seelensitz
- Seelenwanderung während des Sterbeprozesses, Hin- und Rückführung aus bzw. in den Körper
- Etwas gänzlich anderes, ein Fluch oder der eigene Wahre Name?

Die nächsten Tage werde ich mich weiter in diese Schriften einlesen.

Khelperetocs
Für die Dunkelheit!
Für den Zirkel der schwarzen Sonne!
Gemeinsam zur Macht oder getrennt in den Tod!

Benutzeravatar
Orelina
Beiträge: 669
Registriert: Di 29. Jan 2019, 09:02

Re: Briefkasten Dimiona Galbert

Beitrag von Orelina » Di 29. Jan 2019, 15:39

Die Toten sollen dienen, Dimiona!

Nach Rücksprache mit Ausbilderin Kaltherz, Vize-Direktorin Shiar Khan, sowie Lehrmeister Phenas äußern sich diese allesamt, wo man einen ewigen schwarzen Diamanten vorfinden kann. Diese sind äußerst selten, eignen sich jedoch hervorragend als magische Foki, als auch als Trägerobjekt für gebundene Seelenessenzen.

Hin und wieder treten diese gemeinem mit Saronit Erzvorkommen auf. Ausbilderin Kaltherz schätzt die Grube von Saron an der Eiskronenzitadelle von Nordend als ein Gebiet mit hoher Fundchance ein. Die Überreste des Kults der Verdammten sind vor Ort noch immer präsent, wenn ich meine Verbindungen spielen lasse, könnten sie uns vielleicht sicher zur Grube von Saron geleiten.

Eine andere Möglichkeit wäre den Kult der Verdammten vor Ort mit der Bergung eines schwarzen Diamanten zu betrauen, was uns den Aufwand einer solchen Unternehmung ersparen würde. Natürlich werden diese einen entsprechenden Preis äußern.

Wie soll ich vorgehen?

Khelperetocs
Für die Dunkelheit!
Für den Zirkel der schwarzen Sonne!
Gemeinsam zur Macht oder getrennt in den Tod!

Benutzeravatar
Orelina
Beiträge: 669
Registriert: Di 29. Jan 2019, 09:02

Re: Briefkasten Dimiona Galbert

Beitrag von Orelina » Di 29. Jan 2019, 15:40

Ehrwürden Dimiona Galbert!

Jene Zeilen verfasse ich mit einem bestimmten Maß an Wehmut, wohl wissend, dass Ihr die damit verbundenen Emotionen kaum bis gar nicht nachvollziehen könnt. Wenngleich mangels des Erinnerungsvermögens möchte ich dennoch unterstreichen, dass uns Beide stets eine besondere Verbindung zuteil war (und hoffentlich wieder wird). Trotz unserer Gesinnung und Werteschöpfung war und ist uns die Wahrung der Etikette so wichtig wie der höfliche Umgangston. Ein Fakt, den ich stets an Euch zu schätzen wusste.

Hiermit möchte ich Euch ein Geheimnis anvertrauen, mitunter mag es Euer Gedächtnisfindung dienlich sein und zu einer Wiederauflebung unseres besonderen Verhältnises Sorge tragen.

Beschreitet in ruhiger Stund allein die große Bibliothek der sphärologischen Fakultät. Vergewissert Euch, dass ihr ungesehen dort hin gelangt. Im Bücherregal nahe des Podiums findet Ihr im zweiten Regal ein literarisches Werk mit dem vielsagenden Titel "Der andere Ring". Entnehmt den Folianten aus dem Bücherregal. Es wird sich kurzerhand ein magisches Portal öffnen. Schreitet ohne Sorge hindurch, es führt in die Gemächer meines geheimen Rückzugsortes. Ein im Nether schwebender Magierturm mag mein Eigen sein. Oft genossen wir gemeinsam an jenem Ort ein Gläschen Rotwein, vertraut wenn uns Sorg und Kummer plagten. Lasst mich diese Einladung erneut aussprechen und bekräftigen, Ihr seid in meinem Turm ein stets gern gesehener Gast. (Der exquisite Elwynner Südhang Rotwein wird im Weinkeller gelagert, lasst ihn atmen, lasst ihn atmen und er liebt es, geschwenkt zu werden)

Möge das Glas in der Hoffnung erhoben werden, dass Erinnerungen wiederkehren mögen!

Euer Lyon
Für die Dunkelheit!
Für den Zirkel der schwarzen Sonne!
Gemeinsam zur Macht oder getrennt in den Tod!

Benutzeravatar
Khelperetocs
Beiträge: 51
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:41

Versiegelter Brief

Beitrag von Khelperetocs » Di 2. Apr 2019, 14:32

Galbert!

Diese Zeilen schreibe ich in der Gewissheit, dass Ihr genau jetzt in den Armen jener Frau liegt, die ich liebe. Ich verfluche Euch in jenem Augenblick dafür, nur um im nächsten meinen Hass zu überdenken. Ja, ich verdanke Euch mein Leben, aber Ihr habt mir auch den Mittelpunkt meines Lebens genommen. Und doch zeugt die Vergangenheit wozu wir fähig sind, wenn wir unsere Kräfte bündeln. Diese Tragikomödie wird so lange weiter gehen bis eine von uns Beiden unter der Erde liegt und vor sich hingammelt. Und so brav wie wir zu Lebzeiten waren und sind brauchen wir nicht mal auf die Aufnahme unserer Seelen durch höhere Mächte hoffen. Doch hegt keine Angst, ich bin nicht gewillt Euer Ableben zu meinen Gunsten zu beschleunigen. Man sagt mir Grausamkeit nach, Dummheit jedoch nicht. Genug der theatralischen Philosophie!

Ich wende mich an Euch, weil ich wie erwähnt Euren Rat benötige. Leider! Dunkelmeister Ambrosius Firlar und die Vize-Direktorin halten heimliche Treffen ab. Ohne mich, und dies obwohl ich dem schwarzen Rat angehöre. Sie treffen sich in einer Kapelle des Lichts, auf geweihtem Boden. Ein Sakrileg an sich, aber es verhindert auch den Einsatz meines untoten Gezüchts. Warum all der Aufwand? Warum ein solches Bemühen? Welches Thema muss unter dem Ausschluss meiner Person behandelt werden? Ich hege Vermutungen, doch brauche ich Gewissheit. Und vielleicht sogar der Zirkel.

Die Toten sollen dienen!

Khelperetocs
Erhebe dich erneut und setze dein Werk fort meine Feinde zu vernichten - Khelperetocs gesprochen zur Leiche eines Soldaten

Benutzeravatar
Lyon
Beiträge: 21
Registriert: Do 14. Feb 2019, 14:10

Versiegelte Schriftrolle

Beitrag von Lyon » So 14. Apr 2019, 17:52

Ehrwürden Dimiona Galbert!

Mit Entsetzen musste ich Eure Abwesenheit auf Astralur vernehmen und wie meiner Person mitgeteilt wurde, gedenkt Ihr nicht zurückzukehren. Die Umstände und Hintergründe dazu mögen sich meiner Person entziehen, meinem Ausdruck Bestürzung und Bedauern zu verleihen jedoch nicht. Bitte teilt Eure Gedanken mit meiner Person dazu. Ob bei Eurer Entscheidung auch der Gedanke gekeimt sein mag, mit wem ich nun fortan die edlen Tropfen in meinem Turm Parnoptika genießen möge. Bei weitem die wohl größte Misere, welche aus diesem wohl übereilten Entschluss erwachsen mag. Nicht zu vergessen, dass Ihr es ward, welche das wertvolle und kompetente Wirken der Zirkelmeisterin unterstützt hat. Wenn meine Person 1 und 1 zusammenzählt, könnte sich ein Reim ergeben. Aber das will ich nicht glauben.

Eure Entscheidung gipfelt jedoch noch in dem nicht nachvollziehbaren und absurden Schluss, Heim an der Scholomance zu suchen. Jene Handlung basiere wohl aus einem Bauchgefühl heraus, aber sicherlich nicht aus einem Akt der Intelligenz heraus. Empfohlen sei Euch, stets zu bedenken, dass diese sinistrien Verkenner und abartigen Schinder seelenloser Subjekte lediglich danach trachten, Euch für deren Zwecke zu missbrauchen. Öffnet Euren Geist und ihr erkennt die Wahrheit in meinen Worten! Wäret Ihr nicht Jene die ihr seid, als Verrat sollte mein ein solches Handeln bewerten. Astralur erholt sich aufgrund der Mühen der Zirkelmeisterin und Ihr lasst jenen Ort hinter Euch? Warum?

Wisset, dass ich nicht müde werde Eure Beweggründe in Erfahrung zu bringen um Maßnahmen zu setzen, die diese Tragödie revidieren. In Erwartung einer Stellungnahme verbleibe ich mit wohlwollenden Grüßen aus den endlosen Weiten des Nethers!

Hochachtungsvoll

Magus Lyon Dechiffre
Dekan der Sphärologischen Fakultät zu Astralur

verfasst in schweren Herzens
Zeit ist ein dehnbarer Begriff. Wir leben im Heute was aus dem Gestern erwachsen ist und blicken doch auf Morgen.

Benutzeravatar
Khelperetocs
Beiträge: 51
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:41

Schriftrolle mit dem Siegel der Scholomance

Beitrag von Khelperetocs » Mi 24. Apr 2019, 12:58

Die Toten sollen dienen, Dimiona!

Da ich kurzfristig ins Vorgebirge von Hillsbrad aufbrechen muss, übermittle ich Dir das Ergebnis meiner Untersuchung auf schriftlichem Wege.
Du kannst Einsicht auf den Manakristall nehmen, sobald ich zurück gekehrt bin.

Mein untotes Eichhörnchen schlich über das Haupttor in die Stadt hinein und drang sogar bis zur Bastion selbst vor.
Aufgrund massiver Abnutzungserscheinungen kehrte es jedoch unvermittelt zurück, ohne die Bastion betreten zu haben.
Die Straßen der Stadt weisen wenige untote Entitäten vor, keine merkbare Präsenz der Argentumdämmerung.

Es wird notwendig sein den östlichen Teil der Stadt separat zu erkunden, vermutlich ist dort mit Soldaten der Lichtpisser zu rechnen.

Khelperetocs
Erhebe dich erneut und setze dein Werk fort meine Feinde zu vernichten - Khelperetocs gesprochen zur Leiche eines Soldaten

Benutzeravatar
Orelina
Beiträge: 669
Registriert: Di 29. Jan 2019, 09:02

Re: Briefkasten Dimiona Galbert

Beitrag von Orelina » Di 7. Mai 2019, 06:59

Dimiona...

Ich weiß nicht, ob du diesen Brief jemals lesen wirst, aber egal ob du es tust oder nicht, ich muss diese Worte loswerden...

Der Tag an dem wir uns zum ersten Mal begegnet sind ist einer der Tage, die zu den wichtigsten und schönsten meines Lebens gehörten. Schon damals wusste ich, dass du die Frau bist, mit der ich jeden Weg gehen würde, der sich mir stellt und bei der ich sicher war, uns gemeinsam könnte niemand aufhalten.

Als du dann Jahre später vor der Tür des Zirkels standest und mir in die Augen gesehen hast, war das wie eine zweite geburt für mich. Mein Leben hatte wieder einen Sinn, denn meine Sonne lächelte mich wieder an und sie war schöner denn je.

Dein Anblick gestern nahm mir beinahe den Atem, doch diesmal nicht in diesen schönen Sinne...es brachte mich um, brach mir das Herz und nahm mir jeglichen Sinn.

Und ich weiß, es ist meine Schuld, dass du nun nicht mehr zu mir gehörst.
Alles, was ich für dich getan habe, tat ich nicht nur aus Liebe, sondern auch aus schlechtem Gewissen.
Ich wusste, dass ich dir mit dem Trank einen Teil von dir genommen habe. Ich wusste, dass ich dir in jener Nacht, in der ich neben Khel lag, dein Herz gebrochen habe und ich wusste, dass ich dir mit jeder Lüge dein Vertrauen genommen habe.

Doch die Lügen, die ich dir erzählte hatten nur einen Sinn: meine wunderschöne Sonne bei mir zu halten.
Denn hätte diese Sonne meine Vergangenheit gekannt...wäre der eiskalte Blick von gestern längst vorher gewesen.
Ich wollte nicht, dass du von David und mir Jahre zuvor weißt, weil die Vergangenheit keine Bedeutung für mich hat, wenn DU, Dimiona, meine Zukunft sein würdest.

Nun, wo du Bescheid weißt, gegangen bist und mich mit dunklem Blick, Verachtung und Hass strafst weiß ich, dass ich unverzeihliche Fehler begangen habe und doch hoffe ich, dass wir uns eines Tages gegenüber stehen können ohne Stichelei, Hass, Verachtung, sondern mit Respekt und dem Wissen, dass wir aufeinander zählen können, auch wenn es nur noch für den Zirkel ist und das Ziel, welches wir uns setzten.

Ich würde jederzeit für dich durchs Feuer und jede Hölle gehen.
Ich wünsche dir und Khel nur das beste, möge sie dir geben, was ich nie imstande war dir zu geben.

Bitte verzeih mir...irrgendwann




OOC:
hier und da sieht man auf dem Pergament kleine, getrocknete Wassertropfen.
Für die Dunkelheit!
Für den Zirkel der schwarzen Sonne!
Gemeinsam zur Macht oder getrennt in den Tod!

Benutzeravatar
Khelperetocs
Beiträge: 51
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:41

Versiegelte Schriftrolle

Beitrag von Khelperetocs » Di 7. Mai 2019, 07:45

Diese versiegelte Schriftrolle erreicht am frühen Vormittag des 07. Tages im 05. Mond die Bastion zu Stratholme.
Sie wird von Calein, dem untoten Seuchenvogel, überbracht.

Dimiona!

Dieser Brief eilt mir an die Bastion voraus. Die darin enthaltene Information ist zu wichtig, als das man auf den Abend warten kann.
Ambrosius orderte mich heute Morgen zu ihm!
Gen Mitternacht wurde die Verbindung zwischen dem Ash-ari Kristall an der Darrowehr und Sheltier Froststaub gelöst. Sie steht per dato NICHT MEHR UNTER KONTROLLE DER SCHOLOMANCE!
Ambrosius erwartet Bericht wie die Vorbereitungen an der Bastion voran schreiten. Weiteres lässt er mitteilen, dass deine Maßnahmen zur mentalen Verfolgung des Subjekts ABSOLUTE PRIORITÄT GENIESSEN. Er lässt fragen, was du für Dein Vorhaben benötigst.

Erwarte mich zur achten Abendstund!

K.
Erhebe dich erneut und setze dein Werk fort meine Feinde zu vernichten - Khelperetocs gesprochen zur Leiche eines Soldaten

Benutzeravatar
Khelperetocs
Beiträge: 51
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:41

Versiegelte Schriftrolle

Beitrag von Khelperetocs » Di 14. Mai 2019, 08:09

Geliebte Schwester der Nacht!

Mit diesem Schreiben setze ich Dich in Kenntnis, dass ich heute Morgen die Darrowehr verlassen habe.

Derweil befinde ich mich auf Begleitung der Tol Barad Arbeiter nach Stratholme. Obwohl Skelettwachen zu deren Schutz bereit gestellt wurden überzeuge ich mich besser selbst von deren sicheren Ankunft an der Bastion. Es ist klug getrennt zu reisen um etwaigen Gerüchten entgegen zu wirken.

In zwei Tagen sollte Caiborn mit den Schattenhammer Kultisten eintreffen. Entsprechend zweigte ich einige Nahrungsvorräte ab, welche ich ebenso an die Bastion schaffen lasse.

Folge mir am nächsten Morgen und hülle Deine Präsenz in Schatten. Dunkelheit breitet sich aus und wir gebieten darüber. Jene, die uns zu beherrschen glaubten, beherrschen wir nun. Mögen sie sich in Sicherheit wiegen bis zu jenem Augenblick wo wir zuschlagen.

K.
Erhebe dich erneut und setze dein Werk fort meine Feinde zu vernichten - Khelperetocs gesprochen zur Leiche eines Soldaten

Benutzeravatar
Khelperetocs
Beiträge: 51
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:41

Schriftrolle mit dem Siegel der Scholomance

Beitrag von Khelperetocs » Di 21. Mai 2019, 15:15

Die Toten sollen dienen, Hochwürden!

Wie ich von einem der Euren erfahren habe tituliert Ihr euch fortan nun selbst mit „Hochwürden“. Es freut mich Euren persönlichen Aufstieg aus erster Hand mitverfolgen zu dürfen, gerade in Anbetracht der Tatsache, dass dies auch nur aufgrund meines entsprechenden Mitwirkens möglich ist.

Eurem Vorhaben an der Bastion wird weiterhin Priorität eingeräumt, in der Hoffnung, dass vielversprechenden Worten nun auch bald vielaussagende Informationen folgen. Fühlt Euch bitte nicht unter Druck gesetzt, aber erkennt bitte den Wert dahinter. Die Führung des Kults der Verdammten wurde nur beschränkt informiert, natürlich hielt ich auch die Information zurück, dass Kultisten des Schattenhammers vor Ort agieren. Das dies für Zündstoff sorgen würde ist selbstredend. Es käme der Investition fremden Goldes auf einer Südmeerinsel gleich, in Tagen wie diesen nichts Ungewöhnliches.

Um sowohl Euren Schutz als auch den Eurer Angehörigen garantieren zu können werde ich nachfolgende Maßnahme umsetzen. Es werden 20 Skelettkrieger, sowie zwei eingeweihte Gelehrte an die Bastion entsandt. Die Verschleierung der Tatsachen und der Schutz Eurer Person sollen damit gewährleistet werden.

In freudiger Erwartung erster umfangreicher Berichte zum Verbleib der schändlichen Verräter verbleibe ich hochachtungsvoll mit den besten Grüßen aus der Lehranstalt für angewandte Nekromantie Scholomance.

Dunkelmeister Ambrosius Firlar
Direktor der Scholomance
Erhebe dich erneut und setze dein Werk fort meine Feinde zu vernichten - Khelperetocs gesprochen zur Leiche eines Soldaten

Benutzeravatar
Lyon
Beiträge: 21
Registriert: Do 14. Feb 2019, 14:10

Versiegelte Schriftrolle mit dem Symbol der schwarzen Sonne

Beitrag von Lyon » Mo 3. Jun 2019, 08:35

Ehrwürden Dimiona Galbert!

Wisset, dass ich den Umstand Eures Verlassens Astralurs betreffend noch immer höchst bedaure. Mit Euch hat der Zirkel eine (ge)wichtige Stimme auf dem schwebenden Eiland verloren. Eine Stimme, die auch die Entscheidungsfreudigkeit der Zirkelmeisterin begünstigt hat. Ihr seid der schwarzen Sonne nicht nur als Mitglied verpflichtet, als Splitterträgerin seid Ihr auch eine Auserwählte der Alten Götter selbst. Jenes untrennbare Band, welches Orelina, Kormek, Euch und meine Wenigkeit verbindet, wächst über jede Form von Zwist, Eigendünkel und persönlichen Differenzen hinaus. Denkt ob meiner Worte nach, Ehrwürden! Denkt ob meiner Worte nach im Sinne unserer Freundschaft!

So erlaube ich mir auch direkt den offenen Punkt anzusprechen, Kormeks Wiederkehr! Asarbaad ist fort und mit ihm der Stern der Finsternis. Der Zirkel hat seine Legitimation zum Machtanspruch damit verloren. Was sind wir ohne jenes mächtige Werkzeug? Der Stern der Finsternis mag nicht nur ein Garant ungeahnter Möglichkeiten sein, darauf stützt sich auch die Loyalität der Mitglieder. Stimmen werden lauter, die die Integrität des Zirkels in Frage stellen. Es besteht dringlicher Handlungsbedarf, Ehrwürden. Kormek, als fehlendes Mosaikteil, ist in der Lage sich mit uns zu verbinden, worauf wir den Stern der Finsternis ausfindig machen können. Bitte, sucht die Zirkelmeisterin und meine Wenigkeit auf, auf das wir die dafür notwendigen Maßnahmen bald einleiten können.

Hochachtungsvoll

Lyon
Zeit ist ein dehnbarer Begriff. Wir leben im Heute was aus dem Gestern erwachsen ist und blicken doch auf Morgen.

Benutzeravatar
Lyon
Beiträge: 21
Registriert: Do 14. Feb 2019, 14:10

Versiegelte Schriftrolle

Beitrag von Lyon » Di 23. Jul 2019, 13:45

Hochwürdige Dimiona Galbert!

Aufgrund jüngster Entwicklungen ist es mir ein Anliegen, Euch nach Astralur zum Gespräch einzuladen.

Bitte folgt meiner Einladung allein. Dies wäre mir sehr genehm.

In Erwartung eines baldigen Wiedersehens verbleibe ich mit freundlichen Grüßen!

Hochachtungsvoll

Magus Lyon Dechiffre
Zirkelmeister der schwarzen Sonne
Zeit ist ein dehnbarer Begriff. Wir leben im Heute was aus dem Gestern erwachsen ist und blicken doch auf Morgen.

Benutzeravatar
Lyon
Beiträge: 21
Registriert: Do 14. Feb 2019, 14:10

Schriftrolle mit dem Siegel der schwarzen Sonne

Beitrag von Lyon » Di 13. Aug 2019, 12:34

Hochwürdige Dimiona Galbert!

Wie bei unserer jüngsten Zusammenkunft zugesichert, wird der Zirkel der schwarzen Sonne den Kampf gegen den sogenannten Erzverräter unterstützen.
Aufgrund unserer beschränkten Möglichkeiten sie hierbei besonders auf die Ergebnisse der Sphärologischen Fakultät zu Astralur hingewiesen.
Infolge bitte ich Euch direkt mit dem amtierenden Dekan Tharsonius von Hochstade in Kontakt zu treten. Er wird die Möglichkeiten ausschöpfen.

Weiteres ersuche ich Euch höflich mich über jede Entwicklung diesen Konflikt betreffend in Kenntnis zu setzen. So gedenke ich auch einen "Botschafter" dauerhaft im Haus des Zirkels an der Darrowehr einzusetzen.

Hochachtungsvoll

Magus Lyon Dechiffre
Meister des Zirkels der schwarzen Sonne
Zeit ist ein dehnbarer Begriff. Wir leben im Heute was aus dem Gestern erwachsen ist und blicken doch auf Morgen.

Antworten