Ein einsamer Schwan in Sturmwind

Antworten
Alynia
Beiträge: 35
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 22:15

Ein einsamer Schwan in Sturmwind

Beitrag von Alynia » Mi 18. Nov 2020, 12:05

Für einige Momente war da nur Rauschen...als Alynia aufstand und sich abstützte musste sie zwei....dreimal durchatmen, erst dann konnte sie den Kopf heben und den Blick den Tisch herunterwandern lassen. Scharlachrote Faust und auch andere Begleiter aus Neu-Lordaeron, Tatzen aus Sturmwind, Ravenhalls aus dem Süd-Elwynn, Mondklingen aus dem Dämmerwald und die Ren'dorei, die sie hier alle gemeinsam an den Tisch gebracht hatten. Einen kurzen Moment sah sie zu Emiriel...ob es der Ren'dorei im Moment irgendwie ähnlich ging wie Alynia selber?

Mit raschen Schritten wurden die Plätze getauscht und der Plan, der bereits als sie sich setzte, in Alynias Kopf zu reifen begonnen hatte wurde von ihr vorgeschlagen. Vorschläge, Änderungen und gute Nachfragen und Kritik fanden ihren Eingang, bis final ein Aktionsplan für den Abend 2 Tage später stand. Ein Plan, den Alynia für machbar hielt...riskant aber machbar...und bei dem sie an das Licht betete, das sie nichts übersehen hatte. Denn sie trug nun die Ehre der Verantwortung.

Mit raschen, besorgten und herzlichen Worten verabschiedeten sich die Gruppen voneinander...als letztes verließ Vergilian das Rathaus. Nicht ohne Alynia den Schlüssel dazu in die Hand zu drücken und ihr zu sagen, wo im Ernstfall hier Waffen verborgen wären, wenn das Schwert nicht ausreichen sollte. Und dann...mit einem Mal....war Alynia allein. Alle waren gegangen...in die Untiefen der berannten Stadt. Um zu tun, was sie besprochen hatten...und hoffentlich bald mit anderen, die Schutz suchten zurückzukehren.

Alynia schloß die Türe und setzte sich, im nun dunklen Rathaus, an den Besprechungstisch und ihre Handfläche strich über die Maserung des Holz, als sie noch einmal im Geiste den Plan durchging. Doch aus dem verschwundenen Anduin wurde der gefallene Terenas...die Straßen Sturmwinds wurden zu denen Lordaerons...Elwynn wurde zum Silberwald...einer der Höfe wurde zu dem ihrer Familie...und Alynia sackte zusammen...und weinte hemmungslos, als alles wieder über sie hereinbrach.

Antworten