Dunrik of Leith

Antworten
Benutzeravatar
Dunrik
Beiträge: 2
Registriert: Mi 6. Mär 2019, 21:18

Dunrik of Leith

Beitrag von Dunrik » Mi 20. Mär 2019, 19:37

Übertrag aus dem alten Forum:
Name: Dunrik Wulfric Aemon Oswyn of Leith
Titel: Ritter des Königs, Herr von Mondbruch

Ämter: Ratsmann im Kronrat, Erster Ritter der Dolchhügel

Wappen:
Bild
Blasonierung: In rotem Feld ein nach rechts schreitender goldenbewehrter, silberner Keiler, darüber ein silberner Sparren mit einer roten Rose im Haupt. Der behörnte Helm ist in rot und silber bedeckt.

Der Wappenspruch ist: "Irascimus." ("Wir zürnen.")

Herkunft: Leith in Arathi

Familienstand: Verheiratet

Stammbaum:
Bild
Sohn von Argyle und Thiane McLeith (of Leith). War kinderlos verheiratet mit der verstorbenen Samhaoir Lightblade. Ist verheiratet mit Melasai Dorner. Adoptivvater von Litonja van Roth, Vater von Giordyn of Leith (legitimierter Bastard), Vater von Argyle Godwyn James Percival of Leith (Mutter ist Melasai). Vollständiger Stammbaum geht in der Hauptlinie (McLeith) bis in die 16te Generation auf "Leithing der Starke" zurück. Ein Nebenzweig gründet die Lordaeroner Linie "of Leith", dessen Namen Dunrik in memoriam angenommen hat. Es existiert nur noch die bekannte Hauptlinie.

Legitimation: Geboren als dritter Sohn des Baronet of Leith (Bestätigte Urkunde und Erbstücke vorhanden), Ritterschlag in Sturmwind durch Arleigh von Falkenstein (ehem. Lordmagistrat von Sturmwind)

Anspruch /Erbe: Anspruch auf den Baronet-Titel von Leith, da beide Brüder verstorben sind. Verzicht auf Titel, da nur noch 2 Standorte des Lehens stehen und der Rest entvölkert und niedergebrannt ist. Später überschrieben an seinen jungen Sohn unter Verwaltung der Mutter.

Gelübde: Keine Bekannten.

Lehnsherr von: Argyle of Leith, einige wenige Hausritter.

Lehnsnehmer von: Katrin von Breent

Lehnsbesitztümer:

Moonbrook

Moonbrook

Lage: Südlich der Dolchhügel
Größe: Nach Legionsangriff in Zahlen schwer zu umschreiben. Moonbrook und Umland flächentechnisch betrachtet.
Einnahmequellen: Eine Mine, in der Kupfer und Silber abgebaut werden. Gewöhnliche Landschwirtschaft. Nach Legionsangriff im Wiederaufbau, aber es geht langsam bergauf. Zollrecht wurde auf 5 Jahre abgetreten, dafür das Jagdrecht gewährt.
Rohstoffe: Stein, Kupfer, ab diesem Sommer wieder Getreide, Wild und Leder (Jagdrecht).
Handwerk: Zimmermann, Jagdmeister, Prospektor, ein Gießer
Bevölkerung: wenig bis mittel, wieder wachsend
Militärische Stärke: Ein Paar Hausritter, bissige Westfaller Bauern, ein paar Kriegsknechte.
Befestigungen und Siedlungen: Moonbrook ist in seinen besten Zeiten in großes, unbefestigtes Dorf, fast eine kleine Stadt, aber voll mit Westfallern (daher recht wehrhaft). Mondbruch ist im Wiederaufbau. Einige Häuser sind wieder recht stabil, die ersten Bettenlager konnten aufgelöst werden, dennoch gibt es noch immer viele Zelte und Bruchbuden.
Handel: Nahrungsmittel werden noch immer von außerhalb eingeführt, die Jagd ist allerdings straff organisiert und die ersten Felder können diesen Sommer wieder abgeerntet werden, könnte also in 1-2 Jahren wieder unabhängig sein. Der erste Stein wird westfallintern wieder ausgeliefert, Kupfer wird abgebaut und eingeschmolzen und in geringen Mengen exportiert, um Schulden außerhalb zu begleichen, die für die Nahrungsversorgung der letzten Jahre aufgenommen wurden.
Das Rhetorische Breitschwert

Antworten