Aesmee Flüsterschuß, der Untergang von Teldrassil

Antworten
Andrasteh
Beiträge: 1
Registriert: Fr 6. Mär 2020, 20:52

Aesmee Flüsterschuß, der Untergang von Teldrassil

Beitrag von Andrasteh » Fr 6. Mär 2020, 21:29

"Brennt alles nieder...."die Stimme der Bansheekönigin hallte über das Wasser der Dunkelküste. "Sofort!" Die Katapulten schleuderten hoch und warfen immens großen Feuerbälle gegen und in den Weltenbaum hinein...Schreien folgten, Panik brach aus, als die Häuser anfingen zu brennen. "Zum Mondtempel mit euch! Schaut nicht zurück und rennt! Schneller...SCHNELLER!!!" Schrie Aesmee als sie eine Gruppe von Frauen, Greisen und Kinder vor sich her scheuchte. Säblerreiter rannten zu ihr hin und salutierten. "Frau Leutnant? Befehle?!" riefen sie ihr hastig zu... Aesmee schaute sich von der Anhöhe der Verbindungsbrücke um und ihre Augen weiteten sich voller entsetzen...Darnassus brannte lichterloh und es gab keine Rettung für Teldrassil mehr...

Aesmee schaute zur Schildwache, ihre Entsetzung stand ihr immer noch ins Gesicht geschrieben, sie blinzelte und das klingeln in ihre Ohren verringerte sich...der Nebel lichtete sich und sie sah der Säblerreiter wieder vor ihr..."Frau Leutnant?, Frau Leutnant Flüsterschuß hört ihr mich?! FRAU LEUTNANT?!". Aesmee blinzelte und stamelte etwas..."Ja..Ja verdammt! Nehmt so viele Zivilisten mit und bringt sie zum Tempel! Ihr da, sagt die Tempelwachen, das sie das Wasser aus dem See nehmen sollen um die Aussenwänden der Anlage so lange zu befeuchten, bis die Evakuierungsportale stehen! Rasch Brüdern und Schwestern!" Die Schildwachen salutierten und rannten los, sie hatte endlich Befehlen womit sie arbeiten konnten...

"Ach hier bist du, Aesmee!" sprach eine sanfte Stimme hinter ihr und sie dreht sich um. Ihre Einheit stand vor ihr, mit rußgeschwärzten Gesichtern und angesenkten Rüstungen und Wappenröcken. Sie sahen erschöpft aus, nahmen jedoch Haltung an, als sie rüberblickte. Die zu der Stimme gehörige Kaldorei war Janaila Eschenblatt, ihre 2. im kommando und ebenfalls die Frau die sie Gefährtin nannte... die anderen waren ihre treuen Schildwachen; Anira Mondfeder, Yaela Nachtkralle, Fyros Schattenschritt, Denara Mondhauch und Selina Silberfluß, eine Einheit womit sie durch dick und dünn gegangen war und das seit mehr als 150 Jahren schon.
Aesmee salutierte knapp und gab die Anweisung das die Anderen ihr folgen sollten. Diese zögerten nicht und rannten sofort hinterher. "Wir müssen die Zivilisten helfen! Innerhalb des Stadtzentrums sind noch Familien mit Kindern gefangen!". Aesmee brüllte schon die Befehlen heraus, ihre Stimme war heiser und ihren Hals brannte...die Hitze innerhalb Darnassus wurde langsam unerträglich und der Rauch versperrte immer mehr die Atemwege und ihren Sicht.

Hilferufen waren zu hören aus diversen Gebäuden vor der Truppe, wodurch Aesmee ihre Einheit aufteilen ließ. Wie eine Blume die ihre Blättern verlor, brach die rennende Formation auseinander und verteilten sich in dem immensen Gebäudenkonstrukt, was bereits lichterloh brannte. Erneut schlugen brennenden Geschosse ein und einige der Konstrukte brachen in einander. Die Schreien verstummten in diesem Bereich und Aesmee verfluchte diesen Tag.

Dann brach die Welt über Aesmee zusammen als erneut Geschossen einschlugen und sie durch die Wucht nach hinten geworfen wurde...heißer Schmerz umgab sie und se hörte mehrere Schreien, die dann verstummten. Nur ein schwaches schmerzliches Stöhnen drang aus dem Haus vor ihr.
Aesmee stand wankend auf und lief zum brennenden Haus..."Jan..Janaila?" krätzte sie mit heiserner Stimme. "Janaila?! Wo steckst du?!" Sie bannte sich durch die brennenden Trümmer, sah nur tote Kaldorei liegen...Frauen, Kinder...ja sogar einige ihre Leuten, bis sie in den Hauptraum kam. Da lag ihre Gefährtin, halb begraben unten eine Deckendiele, schwerverletzt aber noch am Leben.

"Aesmee...h..hilf mir!" hauchte Janaila ihr zu und der Schildwachenleutnant stürmte zu ihr. Brennende Balken und Möbeln versperrten ihr den Weg und sie verbrannte sich an zahlreiche Stellen am Körper..."Frau Leutnant?! kommen sie zurück! Das ist zu gefährlich!" Schrien dazugeeilten Schildwachen, die gerade eingetroffen waren. "Wir müssen sie helfen! Na los!" Aesmee bahnte sich weiter und die heißen Flammen schlugen ihr ins Gesicht. "Janaila...ich..ich bin gleich bei dir..ich..." es krachte laut über sie, als die gesamte Decke herunterkam, einen Regen aus brennenden Holz und Glut, die alles niederbrannten was ihr im Wege stand. Aesmee wurde zurückgerissen, als die Schildwachen sie am Umhang packten und nach draußen mitrissen...

"Nein...NEIN!!!!" Aesmee schrie auf, ihre Hände zu Janaila gestreckt, als das Gebäude einstürzte und alles unter sich begrub. Der Vorplatz verdüsterte sich, als eine immense Staub und Rauchwolke den verbliebenen Schildwachen einhüllten. Eine immense Stichflamme schoss aus dem Gebäude empor und versenkte die Haut der in der Nähe befindlichen Kaldorei.

Aesmee schrie, aber ihre Stimme versagte, sie verlor kurz danach das Bewustsein und wachte viel viel später in dem Flüchtlingslager in Sturmwind auf...alle waren fort, allesamt verbrannt oder vermisst, sie schaute an sich runter und sah nur noch ihren Körper eingehüllt in Verbänden.
Bitterlich schrie sie auf und vergrub ihr Gesicht in ihre Händen.

Antworten