Der Flug des Hyppogreifen oder: Die Vögel - Bjarnfang's Cut.

Antworten
Benutzeravatar
Veyt
Foren-/Wiki-Administrator
Beiträge: 301
Registriert: Di 15. Jan 2019, 21:47
Kontaktdaten:

Der Flug des Hyppogreifen oder: Die Vögel - Bjarnfang's Cut.

Beitrag von Veyt » Fr 8. Feb 2019, 11:10

Aryaro hat geschrieben:Valiar schlug mit den Flügeln und er und die beiden anderen Greifen hinter ihm brachen unter Deckungsfeuer der Argentumwache durch die Wolke an Gargoyles. Aryaro lächelte und ließ seinen Hammer als Salut an seine Kameraden erstrahlen bevor er Valiar und den rest der Gruppe nach Süden und in Richtung Grizzly Hills abdrehen lies.

Jedes der Flugtiere trug Vorräte, meistens Trinkwasserfäße, aber auch Verbandsmaterial und Munition, mit besten Wünschen des Versorgungsoffiziers des Argentumkreuzzuges.

Alles zusammenzustellen hatte mehrere Stunden gebraucht und Aryaro hatte noch etwas gewartet damit die Tiere ausgeruht genug waren um die Luftbelagerung des Wachpostens ohne probleme zu durchbrechen.
Die langsam untergehende Abendsonne betrachtend knotete der Kreuzfahrer nun, während Zul'Drak unter ihm hinwegzog, die Kampflanze wieder in ihrer Halterung fest und beobachtete den Horizont.


"Keine Hektik Valiar, ist noch genug Tageslicht zur verfügung."

Der Hyppogreif kreischte sachte in Zustimmung. Nach einer halben Stunde sachten Gleitfluges überflog die Formation den großen Wall der Zul'Drak vom Gebirge trennte und einige genervte Eistrolle versuchten Speere hoch genug zu werfen, ohne Erfolg.

Doch grade als sie die Baumgrenze überflogen geschah es. Vögel. In allen größen und formen. Und verdammt viele.
Die Greifen kreischten und versuchten mit Krallen und Schnäbeln nach den kleineren Fliegern auszuschlagen.

Aryaro schlug ebenfalls mit seinem Kriegshammer aus, und versuchte vor allem die Größeren Falken und Adler zu erwischen als er sah worauf es der Schwarm abgesehen hatte.


"Die Vorräte! Beim Licht, nein!"

Eine Kiste flug bereits vom Rücken eines Greifens in das grüne Baummeer unter ihnen und ein Wasserfass würde ihr sogleich folgen.
Aryaro zog Valiar in eine enge Kurve in der Luft und versuchte die beiden anderen, und schwerer beladeneren, Greifen vor den Angreifern zu beschützen.

Doch immer wenn er einen der Greifen effektiv verteidigte griff der Schwarm den anderen an, eindeutig eine Intelligenz die den Anrgiff leitete.
Ein großteil der Vorräte war bereits verloren. als Aryaro entschlossen Valiar über die beiden anderen Greifen lenkte und seinen Kriegshammer hoch über seinen Kopf hob.


"BEI DER STÄRKE DES LICHTES! MÖGEN MEINE FEINDE GESCHLAGEN WERDEN!!"

Donnerte er in den Wind und der Hammer, geschmiedet in der Form eines heiligen Symbols, entflammte in einem strahlendem Licht in alle Richtungen.
Ein lautes Vogelkreischen antwortete dem Licht und der Schwarm floh in alle Richtungen.

Kurz schaute Aryaro ihnen nach bevor er Valiar und den beiden anderen Tieren zeichen gab zu beschleunigen. Besser was gerettet werden konnte ins Lager bringen. Dieser Versorgungsweg schien nun auch nichtmehr sicher zu sein....
"Egal wie tief man die Messlatte für menschlichen Verstand auch hängt, es gibt jeden Tag einen, der aufrecht drunter durchgeht!"
_______________________
Admin des Nachtliga-Wiki

Antworten