Einsätze von denen man nicht mal träumen möchte

Antworten
Benutzeravatar
Danrik
Beiträge: 4
Registriert: Di 19. Feb 2019, 21:23

Einsätze von denen man nicht mal träumen möchte

Beitrag von Danrik » Sa 29. Jun 2019, 15:27

"Komm da raus! Komm da jetzt sofort raus!" Wutschnaubend stand er da. Womit hatte er das nur verdient, nein, womit hatte er diesen Arsch verdient? Dieses verdammt – Danrik schossen etliche Flüche und Verwünschungen durch den Kopf und das mindest in fünf Sprachen. Allerdings sprach er eigentlich nur zwei Sprach. Aber Flüche und Verwünschungen konnte er eben mehr als nur in den eigenen zwei Sprachen. Dann atmete er durch und sah sich wieder um. Noch tiefer konnte man wirklich nicht in der Scheiße stecken.

Ja, es war ihr Job hinter den feindlichen Linien rumzurennen. Wenn er zudem ehrlich war, dann machte das durchaus Spaß. Dem Gegener wo es nur ging die Suppe zu versalzen war eben sehr nach seinem Geschmack. Ganz besonders, wenn er sich nach ihrer Arbeit vorstelle wie sau dämlich die Verlassenen oder Orks oder wer auch immer drein sah, wenn ihnen mal wieder etwas um die Ohren flog. Wo konnte man schon mal ungestraft pausenlos Dinge in die Luft jagen oder in Brand stecken und bekam zudem noch einen Orden und festen Händedruck dafür? Richtig, in der Armee. Noch genau: bei einem der verrücktesten Regimenter die er je kennengelernt hatte.
Von Greifen oder Flugschiffen aus größer Höhe abspringen und nicht bequem mit dem Faltschirm sondern eben erst kurz vor Tod mit einem kleinen Spezialgleiter? Hörte sich nicht nur irre an. Es war irre. Die ersten Male hatte Danrik, und er hielt sich für sehr nervenstark, wirklich in die Hose gemacht. Mehrmals hatte er im Training den Gleiter zu früh geöffnet, nur um das Gelächert der anderen zu ernten. Er hing nun mal an seinem Leben. War nicht immer das beste, aber aushaltbar.
Wenn es nach ihm ginge, könnte man den Teil mit dem Absprung gern weglassen und nur das Abseilen machen, denn das machte ihm sogar Spaß. Doch ohne Pflicht keine Kür. Also, Zähne zusammen und sich auf den Teil freuen der ihm lag. Schleichen. Meucheln. Sprengen.

Noch mals sah er in das Loch, mied aber dieses mal erneut reinzurufen. War eben keine gute Idee in der Nähe des Feindes laut rumzubrüllen. Wieso war dieser Idiot hier überhaupt mit? Er war für solche Aktionen doch viel zu groß. Nervös hockte sich Danrik hinter den Busch in der Nähe des Loches und wartete ab. Immer wieder lauschte er, sowohl in Richtung des Lagers, als auch in den Gang.
"Heut noch Arschloch, heut noch." Maulte er vor sich hin.
"Mancher entfleucht dem Falken und
wird vom Sperber gehalten."

Antworten